Implantate

05

Implantate


Dank dieser modernen Behandlung können verlorene Zähne fast schmerzfrei erfolgreich ersetzt werden. Feste und unauffällige neue Zähne aus dem Meisterlabor schließen Lücken, verleihen besseres Aussehen, Sicherheit und Lebensqualität. Neben der herkömmlichen Ersatzversorgung gibt es eine komfortable Alternative: Das Implantat.

Was ist ein Implantat?
Als Implantat bezeichnet man alle Materialien, die in den menschlichen Körper eingebracht werden. Dabei werden biologisch verträgliche Materialien wie reines Titan oder Keramik benutzt, die sich seit Jahrzehnten in der Medizin durch ihre Gewebeverträglichkeit und Körperbeständigkeit ausgezeichnet und bewährt haben. Ein Zahnimplantat ist der Ersatz für die fehlende Zahnwurzel und kommt der Natur eindeutig am nächsten. Der meist schraubenförmige Implantatkörper wird in zahnlose Kieferabschnitte oder in unbezahnte Kiefer eingesetzt. Verschiedene Formen und Größen ermöglichen eine optimale Anpassung des Zahnersatzes an die natürliche Form Ihres Kiefers. Während einer mehrmonatigen Einheilphase wächst zwischen dem Implantat und dem Kieferknochen eine stabile, knöcherne, biologische Verbindung. Sie ist Voraussetzung dafür, daß nach der Einheilzeit Zahnkronen, festsitzender oder bedingt abnehmbarer Zahnersatz auf den freigelegten Implantatpfosten dauerhaft befestigt werden können. Zu den Implantaten zählen im weiteren Sinne auch sogenannte Membranbarrieren und Knochenersatzmaterialien zum Abdecken bzw. Auffüllen von Kieferknochendefekten. Der Kieferknochenregeneration kommt für die Zahnfleischästhetik und zum Stützen von Zahnersatz eine immer entscheidendere Bedeutung zu.

Wann ist eine Implantatversorgung angezeigt?
Bei Verlust von Zähnen durch Karies, Parodontitis, Unfall oder bei Nichtanlage von bleibenden Zähnen treten hinsichtlich Kaufunktion, Sprache, Tragekomfort und besonders aus Gründen unzureichender Ästhetik häufig Probleme auf, die mit herkömmlichem Zahnersatz (Brücken, Prothesen) nur schwer gelöst werden können. Hier bieten sich heute in vielen Fällen Implantate als idealer Zahnersatz und dauerhafte Behandlungsalternative zur Wiederherstellung des Kauvermögens und der Ästhetik an. Die häufigste Einsatzmöglichkeit für Implantate ist der zahnlose Kiefer. Die künstlichen Zähne werden auf mehrere Implantate, die als Stützpfeiler wirken, befestigt. Die Prothese ist arretiert und sitzt stabil. Große Zahnlücken werden mit Hilfe von festsitzendem Zahnersatz auf mehreren Implantaten geschlossen. Ebenso Backenzähne, deren Fehlen, auch wenn die Lücke nicht sichtbar ist, auf Dauer funktionelle Probleme des Kauorgans verursachen kann. Bei Verlust eines einzelnen Zahnes ist das Einsetzen einer künstlichen Zahnwurzel ideal. Den oft jungen Patienten, die nach einem Unfall davon betroffen sind, ist das Tragen einer herausnehmbaren Prothese unangenehm.


Welche Vorteile bieten Implantate?
Da die Implantate fest im Knochen verankert werden und im Knochen festwachsen, ist ein implantatgetragener Zahnersatz durch seinen stabilen Halt gegenüber einem herkömmlichen herausnehmbaren Zahnersatz weit überlegen und läßt eine wesentlich höhere Kaufähigkeit und höhere Lebensqualität erwarten. Ein fortschreitender Knochenschwund der zahnlosen Kieferbereiche wird verzögert oder vielfach ganz unterbunden. Das oft notwendige Beschleifen von gesunden Zähnen zur Überkronung kann unterbleiben.


Weitere Leistungen

Wir beraten Sie gerne!


Sie haben weitere Fragen zu dem Implantatverfahren zum Beispiel bzgl. der Kosten?


Dann Vereinbaren Sie doch gleich einen Beratungstermin bei uns in der Praxis
0451 / 22321